HIRNFUTTER - BORNHOFEN - INFO TECHNOLOGIEN - GERNSHEIM

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SERVICE

Standpunkte:

mit mehr oder weniger Augenzwinkern ...




Statement zum Thema "billig" - schon älter, aber erst recht zutreffend:

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt,

das nicht irgend jemand ein wenig
schlechter machen und etwas billiger
verkaufen könnte, und die Menschen,
die sich nur am Preis orientieren,
werden die gerechte Beute solcher
Machenschaften.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber

es ist noch schlechter, zu wenig
zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen,
verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.
Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen,
verlieren Sie manchmal alles, da der
gekaufte Gegenstand die ihm
zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es,

für wenig Geld viel Wert zu erhalten.
Nehmen Sie das niedrigste Angebot an,
müssen Sie für das Risiko, das Sie
eingehen, etwas hinzurechnen.
Und wenn Sie das tun, dann haben Sie
auch genug Geld, um für etwas
Besseres zu bezahlen.

John Ruskin, engl. Sozialreformer (1819-1900)






Statement zum Thema "Äpfel und Birnen" - seit 15 Jahren immer wieder diese Telefonate:


Kunde: Guten Tag, ich habe mir ein Al.. PC gekauft und ich habe ein Problem.

Hotline: Nun, das sagten Sie bereits.

Kunde: Ähmm, wie meinen Sie das? Werden Sie nicht frech, das ist ein tolles Gerät.

Hotline: Nun, ich finde es nicht in Ordnung, wenn Geräte, die eine Ausfallquote von bis zu 15 Prozent haben und irgendwie zusammengefrickelt wurden, als der neueste Schrei und als das Beste am Markt angepriesen werden. Manchmal sind einige Ausstattungsmerkmale beeindruckend, aber immer wiedermal ist da nicht viel optimal aufeinander abgestimmt. Und wenn sie mal was nachrüsten wollen, dann gibt es oft richtigt Probleme!

Kunde: Aber der PC hat doch tolle Leistung und prima Kritiken bekommen.

Hotline: Klar, das ist die übliche Vorgehensweise. Eine abgespeckte Grafikkarte, großer aber langsamer Arbeitsspeicher, 2 billige anstatt einer großen aktuellen Festplatte und so weiter und so fort. Hier werden gerne die berühmten Äpfel mit Birnen verglichen. Gegenfrage: Sie fahren einen Lada?

Kunde: Um Gottes Willen, wie kommen Sie denn darauf, ich fahre einen A, M, V, .... Was hat denn das jetzt miteinander zu tun?

Hotline: Weil zunächst im Prinzip zwischen Lada und Audi, VW, Mercedes usw. erst mal kein Unterschied besteht: Beide haben vier Räder, Lenkrad, Bremsen, Sitze, Tank, Blinker usw. Ich habe extra dieses Beispiel gewählt, weil eigentlich jeder hier sofort den Unterschied versteht. Und den Unterschied zwischen einem Schnäppchenmarktbohrer und einer Hilti auch kennt. Nur bei einem PC soll es plötzlich (aufgrund des sagenhaft günstigen Preises) kein Unterschied geben - das kann ich als Insider so einfach nicht akzeptieren - verstehen Sie? Und von Beratung, Service und Reparaturen haben wir schon gar nicht gesprochen - fragen Sie die Kassiererin, wenn Sie ein Problem haben?

Kunde: Okay, so habe ich das aber noch gar nicht gesehen!

Hotline: Und da spielen noch ganz andere Faktoren eine (für uns Fachhändler unglückliche) Rolle: Die Geräte sind preislich so ausgereizt, das am Gerät selbst gar kein Gewinn kalkuliert ist, der wird nämlich durch das Zahlungsziel erwirtschaftet: 500TSD Geräte mal 1TSD EUR (innerhalb 3 Stunden eingenommen) mit 120 Tagen Zinsen - bitte sehr. Da hat kein Anderer eine Chance, egal um was es hier im Handel geht - so tickt die Welt heute.

Das finden wir nicht prickelnd. Auch nicht, das Ware wegen "billig" auf LKW gelagert wird und diese die Straße verstopfen und durch den Preiskrieg wertige Arbeitsplätze vernichtet werden, Steuern ins Ausland fliesen, keine Ausbildungsplätze geschaffen werden und und und. Auf Dauer haben wir alle uns selbst heftig geschadet - das sollten wir bitte nicht vergessen.

Daher vertreiben wir auf dem klassichen Fachhandelsweg vorzugsweise Produkte, die in Deutschland entwickelt und gefertigt werden, wo die Arbeits- und Ausbildungsplätze bleiben und die Steuern bei uns bleiben. Klar, kostet das etwas mehr, aber es kommt ja allen zugute, wenn man seinen gut bezahlten Arbeitsplatz behält und nicht noch aufstocken oder einen zweiten oder dritten Job haben muss. Sie haben die Wahl!

 





© 1995–2017 BORNHOFEN INFO-TECHNOLOGIEN
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü